So haben wir die Sommerpause genutzt

Der Sommer ruft! So erhofften wir uns das Mitte Juli. Damit verbunden waren auch die Sommerferien, die Schließung der Turnhallen und dadurch auch die Pause unseres Trainingsbetriebs. Was aber haben die aktiven Karateka in der Zeit sportlich getan?

 

Häufig wird die Zeit genutzt, um Lehrgänge zur Fortbildung zu besuchen. Das hört sich sehr theoretisch an, ist es aber nicht. Ein Karate-Lehrgang setzt sich typischerweise aus mehreren Sporteinheiten zusammen, die jeweils ihre eigenen Schwerpunkte haben. Es wird genügend Zeit gegeben, sich mit der Praxis des gelernten Wissens auseinanderzusetzen.

 

Zum zehnten Mal hat das „Karate Sommer Seminar“ an jedem Samstag der Sommerferien in Hamburg stattgefunden. Insgesamt über 20 Trainerinnen und Trainer aus allen Stilen haben ehrenamtlich Schwerpunkte ihrer Disziplin vermittelt. Statt der Erhebung einer Lehrgangsgebühr wurde für den Verein Zündfunke e.V. Geld gesammelt. Dieser arbeitet an der Vermeidung und Bewältigung von sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt an Mädchen, Jungen und Frauen. Je nach Angebot, Zeit und Interesse waren eine oder mehrere Personen aus unserer Abteilung mal mehr und mal weniger vertreten. Alles in allem war es lehrreich und hat immer Spaß gemacht.    

Karate Sommer Seminar 2016  - Tag 4 - 13.08.2016, Quelle: http://goo.gl/ufpPKZ
Karate Sommer Seminar 2016 - Tag 4 - 13.08.2016, Quelle: http://goo.gl/ufpPKZ

Eine andere Besonderheit stellte auch in diesen Ferien der Wado-Ryu Sommer-Gasshuku Lehrgang dar. In Hamburg ausgerichtet, aber auf höchstem Niveau – das ist hier die Devise. Unter anderem wurde das Training von Uwe Hirtreuter (8. Dan) und Manfred Schram (5. Dan) ausgerichtet. Wenn man einen Vergleich mit dem Fußball ziehen würde, so entspräche es einem Training durch Bundesligatrainer. Zwei Karateka unseres Vereins haben an diesem Lehrgang teilgenommen.

 

Dies sind zwei der vielen Möglichkeiten gewesen, die von unserer Abteilung neben dem eigenständigen Training wahrgenommen wurden. Eingeleitet wurde all dies am ersten Samstag der Ferien durch die Kyu-Prüfungen (Gürtelprüfungen) der drei Karateka Andreas Schild, Dave Weidner und Sebastian Kronenwerth. Mit viel Vorbereitung und Fleiß haben alle drei ihre Prüfungen bestanden. Herzlichen Glückwunsch!    

Prüflinge von links: Dave Weidner, Andreas Schild, Sebastian Kronenwerth
Prüflinge von links: Dave Weidner, Andreas Schild, Sebastian Kronenwerth